Latextraum Miss Leonie und die Glasscheibe von fetischjunge

Nachdem ich nun vor ein paar Tagen die Duschimpressionen hier veröffentlicht hatte, durfte ich im DoFo einen Bericht über eben diese Session finden, den ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte :)

Das erste Mal ist schon etwas her – ich weiß gar nicht wie lange – aber ich habe nun Miss Leonie ein zweites Mal besuchen können. Ein kleines Telefonat und schon durfte ich etwas später in das Studio M.Z. Labyrinth eintreten. Und wieder wurde ich von hinten überrascht, von der Tür. Ich drehte mich um und sprühte, glaube ich, vor Lob. Jeder kann sich vorstellen das ich hiermit Miss Leonie und ihre Traum-Latex-Werke meine. Also rein in die gute Stube und dieses Mal weiß ich, das ich nicht auf dem Thron sitzen sollte. Zum Vor- und Nachgespräch brauche ich natürlich nicht viel sagen. Nun ein bisschen Organisation hier und dort und dann darf ich ins Badezimmer. Ich muss mich ja auch mal vorbereiten und schon stand ich dort plötzlich im Adams-Kostüm ohne zu Wissen was zu machen ist. Kurzes warten und abermals trat eine wunderschöne Fetisch-Frau durch die Tür hinein und große Freude auf eine versaute Dusch-Session lag im Raum. Ich war mal wieder überrascht. Einfach so.

Aber jetzt passt doch mal bitte auf; ich durfte auch noch Fotos machen. Irgend etwas gutes wird schon dabei sein. Ich war so fröhlich und wir hatten viel Spass. Es hat ein paar Mal geblitzt und ein Foto entstand und Miss Leonie räkelte sich an der Scheibe(mit den Brüsten, Po und natürlich dem Gesicht, wie ich es liebe), wie in einer Kuscheldecke. Räkelt man sich in einer Kuscheldecke? Egal. Hier ging es um pure Erotik mit etwas Wohlbefinden gepaart. Und das sollte nicht alles sein.

Denn ich habe mal endlich die Kamera weggelegt und wir konnten uns ganz auf die eigentliche Session konzentrieren. Irgendwie habe ich mich etliche Male etwas bübisch verhalten. Bei tollen Frauen bin ich komischerweiße immer abgelenkt. Das bleibt mal so im Raum stehen. Dies zog sich bis in die Dusche. Ja ich bemerkte ein kleines Interesse, das ich doch mal etwas Gesellschaft leisten sollte. Da sprangen die Glücks-Synapsen hoch auf. Ich glaubte nicht so recht. Also scheute ich mich nicht zu fragen, ob ich doch in die Dusche hinzu darf. Kurze Gedankenpause und schon war ich drinnen. Das Herz pocht und die Augen ganz groß. Schon wieder habe ich mich daneben benommen und konnte die Hande nicht zurückhalten. Dieses Verhalten sollte ich auch bemerken. Aber es herrscht doch noch etwas Entspannung im Raum. Selbstverständlich sollten nicht nur meine Sinne befriedigt werden. So durfe ich einen zärtlich, geilen Latexgirl-Duschtraum erleben. So darf man es nennen? Es wurde immer intensiver und schöner zwischen uns – so wurde ich schon wieder frech. Ich konnte nicht widerstehen und es war so offentsichtlich an Ihr.(PS: siehe http://blog.miss-leonie.com/) Allerdings flossen meine Hände schnell wieder in andere Richtungen. Ich wusste nicht wohin zuerst an diesem Körper. Wir haben so einiges probiert und konnten diese Erotik noch kaum von uns halten. Ein so sehr schönes Spiel endet natürlich, wie es sein sollte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>