2019: My 30th Birthday

About two weeks ago I turned 30 and I want to take this oppurtunity to thank all the lovely people who thought of me, spoiled and accompanied me over the last year(s). It’s a treat to know you all, my dear kinksters and submissives, my devouted slaves and my supporting fans! <3

And of course I can’t resist to share some of the lovely presents I received, like …

  • the historic riding whips from my pain slut
  • the vibrating geisha balls from my cuckolded rubber slave
  • the voucher for two custom made whips
  • jewelery
  • stockings
  • flowers
  • perfume
  • many things more, but above all: A ton of love from wonderful people <3

By the way: Society keeps on suggesting to women that they should panic when turning 30: getting baby fever, buying tons of anti-aging serums or cleaning the stairs of the townhall (a weird rite from Northern Germany that never quite understood …) and of course that we will „age out of sexwork“.

Well, what shall I say? Bullshit! I have never been happier with my live and my career than I am now and for no money in the world I would like to be 20 again 😀 So ladies, keep calm and keep on being fabulous! Life gets even sweeter when you get older <3

Was ist Devotion? Oder: Gib dein Bestes!

Was ist Devotion? Das Knien vor der Herrin? Die Striemen auf dem Rücken? Der perfekt servierte Tee? Vielleicht ein bisschen von all dem und doch nichts davon. Devotion ist ein Mindset, eine ganz bestimmte Geisteshaltung. Eine Antwort so einfach und doch so kompliziert, hm?

Zugegeben, die Machtdynamiken im BDSM sind so komplex und so divers, dass sie kaum allgemeingültige Beschreibungen zulassen und sich kaum (be)greifen lassen, wenn man sie nicht selbst erlebt hat. Ähnlich meinem Beitrag „10 Moments of a Good Sub“ sind es ganz besondere Momente, die so glasklar werden lassen, worum es geht. Einen solchen Moment hatte ich kürzlich. Lasst mich dafür ein wenig weiter ausholen …

Domina mit Peitsche

Wir kennen uns seit etwas über 4 Jahren. Unsere erste Begegnung war ein im wahrsten Sinne des Wortes durchschlagendes Ereignis und gemeinsam sind wir seitdem auf so mancher Lust- und Emotionswelle geritten. Er trägt mein Halsband und er hat es sich redlich verdient. Wir verbrachten die Ostertage zusammen und von Spaziergängen im Sonnenschein bis hin zu Exzessen im Mondschein war so ziemlich alles dabei. Dazwischen auch etwas ganz besonderes: ein Foto-Shooting, das unser gemeinsames Spiel dokumentiert. (Eventuell werden Bilder davon online gehen, eventuell bleiben sie auch eine ganz intime Erinnerung – we will see … )

Ich wollte den Tag ausklingen lassen, wie ich es am liebsten tue, wenn ich viel auf den Beinen war: in einer großen Badewanne. Also bereitete er alles vor – von Kerzen bis zu Badekugeln hatte er an alles gedacht. Wie er da so stand, schaute ich ihn an und sagte frei heraus: „Himmel, du siehst so gut aus! Die letzten Wochen haben sich wirklich gelohnt …“

submissive man presenting presents to his Domina Miss Leonie

Doch, was war in den letzten Wochen geschehen? Er hatte ein eisernes Sport- und Ernährungsprogramm durchgezogen, das ihm einiges abverlangt hatte. Warum? Um die bestmögliche Form für unser Foto-Date zu erreichen. Eitelkeit? Sicherlich auch ein bisschen. Vor allem aber die feste Überzeugung, dass es seine Aufgabe sei, als perfektes Accessoire an meiner Seite aufzutreten, wenn er schon das Privileg genießt, sich an meiner Seite zeigen zu dürfen.

Und wie wir da so standen und ich mich an dem Anblick erfreute, proklamierte er mit ernster Stimme: „Ich finde, alles andere wäre unangemessen – völlig egal, ob man diesen Körpertyp nun besonders mag.“ Ich hob fragend die Augenbraue und er erklärte weiter: „Sich gehen lassen, das kann jeder. Das hier war harte Arbeit. Und nicht weniger hast du verdient. Ich finde, für eine Frau wie dich hat man sich gefälligst zu bemühen.“ und spontan ging mir mein dominantes Herz auf. DAS ist für mich Devotion: Diese Selbstverständlichkeit mit der er mich auf einen Sockel stellt und seine eigene Komfortzone verlässt, um mein Licht noch ein bisschen heller strahlen zu lassen.

Ja, ein Sixpack kann sehr hübsch sein und macht sich auf Fotos ausgesprochen gut. Aber das ist nicht das, was diesen Mann in diesem Moment so wahnsinnig attraktiv gemacht hat. Es ist seine bedingungslose Hingabe. Es ist sein Wille, der bestmögliche Sub für mich zu sein. Es ist seine Bereitschaft, alles in seiner Macht Stehende zu tun, um mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Es ist der Stolz in seiner Stimme, wenn er sagt, dass er mir gehört – und die Dankbarkeit dafür. Es ist die Wertschätung, die er mit so vielen kleinen Gesten zeigt.

slave getting collared by Dominatrix Miss Leonie from Hamburg

Und hier schlagen wir den Bogen zu dem Nutzen, den du, lieber submissiver Leser, aus diesem Blog ziehen kannst: Devotion heißt sich bemühen – nicht nur auf Befehl, sondern vor allem ungefragt. Wie? Dafür gibt es tausend Wege. Finde den, der zu dir und deinen Fähigkeiten/Möglichkeiten passt:

  • Unterstütze deine Angebetete mit deiner Expertise – sei es als Handwerker, Künstler oder Akademiker.
  • Bring eine Aufmerksamkeit mit – aber nicht irgendeine, sondern ihre Lieblingsblumen, ihr Lieblingsparfum, ihre Lieblingsschokolade etc.
  • Mach Werbung für sie – Forenbeiträge oder das Teilen ihrer Inhalte kosten dich lediglich Zeit und sind auch vom anderen Ende der Welt aus möglich.
  • Hör zu und frag nach, was sie braucht/sich wünscht und überlege, wie du sie dabei aktiv unterstützen kannst.
  • Geh die Extra-Meile: Das Massage-Öl aus der Drogerie oder die Massage-Butter von Lush? Das Sushi vom Laden um die Ecke oder das Lieblingslokal am anderen Ende der Stadt? Keine schwierige Entscheidung.
  • Bring sie an tolle Orte: Egal, ob fremde Länder oder geniale Events – genießt zusammen die schönen Seiten dieser Welt.
  • Sessionfotos für Twitter und Co.: Schöne Erinnerungen, die auch anderen zeigen, dass eine Buchung eine gute Idee ist. Dein Gesicht ist dabei gar nicht wichtig.
  • Unterstütze ihre Projekte – Clip-Portale, OnlyFans, Outift und Location-Suche fürs nächste Foto-Shooting, die Einrichtung eines Domizils, … Gelegenheiten finden sich immer.
  • Trinkgeld funktioniert auch immer – insbesondere, wenn kreative oder zeitintensive Gesten dich (noch) überfordern.
  • Fan-Art: Es gibt so viele tolle Fetisch-Künstler ( – vielleicht bist du sogar selbst einer?). Überrasche sie mit einer individuellen Darstellung.
  • Berücksichtige ihre Vorlieben: Bart oder haarlos? Pink oder blau? Sessions am Morgen oder am Abend? Steak oder Vegan? Kaffee oder Tee? Lern sie kennen und komm ihren Wünschen zuvor, noch bevor sie sie ausspricht.

Mistress Leora hat es in einem Tweet sehr schön auf den Punkt gebracht:

Diese Liste lässt sich sicher noch fortsetzen und ich freue mich über Kommentare von dominanten wie devoten Lesern: In welchen Momenten und in welchen Gesten manifestiert sich für euch Devotion – sei es im konkreten Spiel oder im Alltag?

Happy 29th Birthday to me!

[English version below the picture]

Ja, ich bin wieder ein bisschen spät dran und warum ist eigentlich schon wieder September?! Himmel, wenn die Zeit weiterhin so rennt, muss ich wohl bald mein Weihnachtsshooting planen! Aber zurück zu Thema: Ich hatte Geburtstag! Hooray! Und viele meiner wunderbaren Gäste, Verehrer und Freunde aus der Fetischszene haben am 19. August daran gedacht! Dafür will ich hier einfach Danke sagen! Und ganz nebenbei eine kleine Auswahl der tollen Geschenke zeigen, die ich so bekommen habe. Ich habe mich über jedes einzelne sehr gefreut! <3 <3 <3

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an J., den perfekten devoten Gentleman, der mich am Vorabend meines Geburtstags zum Sushi-Schlemmen und Fetisch-Shopping ausgeführt hat – inkl. anschließendem Ausprobieren der neuen Errungenschaften, sodass mein Geburtstag im wahrsten Sinne des Wortes mit einem Höhepunkt begann 😉

Auf dem Bild unten zu sehen:

  • Headpiece und Pin-up-Ohrstecker von Obscene Store Kiel
  • Dessous von Fantasie und Curvy Kate
  • Cockring mit Spikes und Magnetkugeln für schmerzhaft-schöne Momente
  • Sekt zum Anstoßen
  • Badesachen von LUSH
  • Buch über eine Frau, die sich nicht den Mund verbieten lässt
  • Comicband von Eric Stanton
  • Bling-Bling-Ohrstecker von Thomas Sabo
  • 2 Kimonos: einer für die Sauna, einer für’s Schlafzimmer 😉

Yes, yes as always I’m a bit late and why the hell is it September already?! Gosh if time keeps running like that I better start planning my Xmas shoot! But back to the topic ahead: It was my birthday! Hooray! And a lot of my lovely clients, slaves, admirers and friends from the fetish scene thought of it on this 19th August. I just wanted to say „Thank you!“ for that! And of course show you all some of the awesome gifts I received <3 <3 <3

A very special thanks goes to J., they perfect submissive gentleman who took me out for sushi and fetish shopping the night before – including testing the newly bought things so my birthday could literally start with a climax 😉

What you can see in the picture above includes:

  • headpiece and pin-up ear rings by Obscene Store Kiel
  • lingerie by Fantasie and Curvy Kate
  • cockring with spikes and magnets for painful joys
  • something bubbly to say cheers
  • something to make my bathtub cheerfully bubbly by LUSH
  • a book about a woman who refuses to shut up
  • coffee-table book by Eric Stanton
  • bling bling ear rings by Thomas Sabo
  • 2 kimonos: 1 for the sauna, 1 for the bedroom 😉

OnlyFans: Exklusive Videos & Co.

[Scroll down for English version]

Ich kuriere aktuell die letzten Züge meiner Grippe aus und dachte mir, ich nutze die Zeit für was Schönes, was ich ohnehin schon länger vorhatte. Und so habe ich vor ein paar Tagen meinen Account bei OnlyFans eingerichtet.

Für alle, die das noch nicht kennen: Was ist das? OnlyFans sieht aus wie Twitter und funktioniert auch so ähnlich. Mit einem kleinen Unterschied: Um zu sehen, was ich dort poste, musst du einen Monatsbeitrag bezahlen (aktuell 15 US-Dollar).

Warum du das tun solltest? Nun, es zwingt dich natürlich niemand 😉 Aber ich werde auf OnlyFans immer wieder Sahnehäppchen posten, die ich nirgendwo gratis zeige. Das können sowohl Bilder, Videos als auch kleine Mindfuck-Geschichten sein. Der Obolus von umgerechnet etwa 12 Euro pro Monat ist also eher symbolisch, wenn man überlegt, was du dafür zu sehen bekommst. Immerhin habe ich großen Spaß daran, diese kleinen Teaser mit der Welt zu teilen – aber es macht eben mehr Spaß, wenn man auch etwas zurück bekommt und nicht nur gratis irgendwelche Tastenerotiker unterhält, die ohnehin niemals zu echten Gästen werden 😉 Außerdem gibt es noch ein paar andere nette Funktionen:

  • Tips: Wenn dir etwas besonders gut gefallen hat oder du mir einfach nur eine Freude machen willst, kannst du jederzeit ein Trinkgeld („Tip“) senden.
  • Bezahlnachrichten: Prima, wenn ich mir Zeit für erotische Chats nehmen soll.
  • monatlich kündbar: Du musst keine Langzeitverpflichtung eingehen.

Für mich ist das Ganze ganz schön, weil ich gern mal ein kleines Video drehe, aber keine Lust habe, einen Clip-Store auf einem der großen Videoportale zu pflegen. Wer mich also gern öfter mal in bewegt oder besonders sexy sehen möchte, hat nun die Chance dazu 🙂

Inhaltlich wird dort die ganze Bandbreite dessen auftauchen, was mich so begeistert: Latex, Füße, Nylons, Hintern, Bondage, Tease & Denial, … Gelegentlich lasse ich mich ja auch mal zu einem Wunschvideo überreden. Auch das können wir via OnlyFans abwickeln.

Und jetzt: Melde dich an und genieß‘, was du siehst!

I nurse my influenza at the moment so I thought I could use the forced rest to do something nice I planned for quite some time now. So I set up an Account at OnlyFans.

If you don’t know it yet: What is OnlyFans? Well, it looks a lot like Twitter and works very similiarly. With one little difference: To see what I post there you have to pay a monthly tribute (right now: 15 US Dollars).

Why should you do that? Well, of course nobody is forcing you to 😉 But every now and then I will post exclusive content there that will appear nowhere for free.That can be videos, photos or little mindfuck stories. So the obolus you pay is really more of the symbolic kind if you compare it to what you get for it. That’s because I really enjoy teasing you with these things – but I enjoy it a bit more if I get something back instead of only entertaining online lurkers that will never evolve to real clients/servants 😉 Also there are some nice features:

  • tips: If you enjoyed something in particular or just want to bring a smile to my face you can send a tip at any time.
  • paid messages: Perfect if you would like me to take the time for erotic chats.
  • terminable every month: You don’t have to commit to a long abo.

For me this system is perfect because I take pleasure in filming something from time to time but have no interest in upkeeping a clip store at one of the big video portals. So if you want to see me in action more often: Here is your chance 🙂

The content will be the full range of what I enjoy: latex, foot fetish, nylons, ass worship, tease and denial, bondage, … From time to time I agree to do custom clips. That is something that also can be managed through the OnlyFans site.

And now: Sign up and enjoy!

Kinky Xmas 2017

[For ENGLISH VERSION click here]

Draußen ist es mittlerweile so kalt, dass ich Nahtnylons gegen blickdichte Strumpfhosen tauschen muss und nächste Woche werde ich wohl den ersten Stollen backen. Das kann nur eines heißen: Weihnachten naht!

Mein erstes Weihnachten ohne Domina-Studio. Das fühlt sich schon ein bisschen komisch an, denn: Es war kurz vor Weihnachten, als ich das erste Mal Studioluft schnupperte. Manches Jahr habe ich die Feiertage (be)sinnlich im Studio M.Z. Labyrinth verbracht. Immer gab es zur Adventszeit ein Special und ich erinnere mich noch mit viel Freude an meinen lebenden Weihnachtsbaum *lächel* Außerdem bekam zum Jahresende jeder Gast ein persönliches Geschenktütchen – egal wie groß oder klein die Buchung war. Mit manchem Gast saß ich sogar bei Pusch und Lebkuchen zusammen. All das habe ich sehr genossen und das dieses Jahr nicht zu haben … Ja, es schmerzt mich schon ein bisschen.

Aber: Ich bin immer ja immer eher für proaktive Lösungen als für Rumgejammer. Deshalb habe ich mir eine Möglichkeit überlegt, wie wir dennoch ein bisschen fetischistischen Weihnachtszauber genießen können *schmunzel*

Ich schnüre dir ein individuelles Weihnachtsfetischüberraschungspaket – virtuell oder als echtes Päckchen. Und das funktioniert so:

1. Du überrascht mich mit einem Geschenk von meiner Wunschliste. Wie groß oder klein, liegt ganz bei dir.

2. Du verrätst mir im Kommentarfeld oder via Email:

  • 3 Stichworte mit Dingen, die du magst – z.B. „Füße, getragene Strumpfhosen, Orgasmuskontrolle“ oder „Latex, Stiefel, Poverehrung“ oder „Cuckolding, Keuschhaltung, Nippelplay“ oder oder oder …
  • Ob du ein diskretes, echtes Päckchen oder ein virtuelles Weihnachtsgeschenk empfangen möchtest.
  • Für ein reales Päckchen brauche ich deine Adresse, sonst reicht deine E-Mail.

3. Du genießt die Vorfreude und freust dich auf dein Überraschungspaket. Drin sein können zum Beispiel:

  • getragene Wäsche/Strümpfe
  • Sklavenaufgaben
  • Fotos
  • Videos
  • Kopfkino-Geschichten
  • selbst gebackener/handverlesene Süßigkeiten

Beim Schnüren deines Pakets orientiere ich mich a) an deinen 3 Stichworten und b) an dem Geschenk, das du mir gemacht hast – nicht nur am Wert, sondern wenn möglich und sinnvoll, lasse ich es irgendwie mit einfließen.

Wer also Lust hat, mit mir auf ganz besondere Art zu wichteln: Bis 31. Dezember 2017 lasse ich dieses Spiel laufen – für diejenigen, die erst unterm Weihnachtsbaum merken, dass sie gern noch was Besonderes hätten und weil ich weiß, wie stressig die Feiertage oft sind.

Burlesque-Abenteuer: Strapse, Strass und Stöckelschuhe

Einige haben ja schon den englischen Artikel gelesen, den ich vor knapp 4 Wochen gepostet habe, aber ich will es meinen deutschsprachigen Fans ausnahmsweise mal ein bisschen leichter machen, daher kommt hier noch mal eine deutsche Variante von Glitter, Glamour, Garters.

Mitte November werde ich mit 3 engen Freundinnen eine Woche in einem Ferienhaus verbringen. Allesamt großartige Ladies mit BDSM- und Fetischleidenschaften. Und ich sage euch: Es wird Glitzer in der Luft liegen! Denn wir sind nicht einfach nur im Urlaub, sondern besuchen ein Burlesque-Festival! D.h. unsere Tage werden gefüllt sein mit dem Rascheln echter Nylons, dem Glanz roter Lippen und dem Klackern hoher Hacken. Korsetts und Handschuhe, Body Glitter und das gelegentliche Klirren von Champagnergläsern sorgen für Glamour pur.
Oh, wie gern würdest du da einen heimlichen Blick riskieren, hm?
Das eine oder andere Bild wird sicher seinen Weg auf Twitter finden, aber die wirklich heißen Details bleiben natürlich ein Geheimnis – immerhin sind wir anständige Damen! Es sei denn… du wirst unser geheimer Komplize während dieses burlesquen Abenteuers: Auf meiner Wunschliste findest du eine Menge burlesquer Dinge (Kleider, Schuhe, Strümpfe, Dessous, Pasties u.v.m.).
Jeder, der unseren dekadenten Ausflug durch eine entsprechende Aufmerksamkeit bereichert, kommt im Gegenzug auf meine exklusive Mailingliste und darf dieses Abenteuer mit uns teilen und Eindrücke genießen, die der Öffentlichkeit verborgen bleiben und so auch von weitem ganz nah dabei sein.
Jetzt liegt es bei dir, deiner Neugier nachzugeben oder dich für immer zu fragen, was du vielleicht hättest sehen können 😉

Glitter, Glamour, Garters – Burlesque Babes

[—> deutsche Version dieses Beitrags]

Yes, yes, that are a lot of allitartaions, but hey, it’s all about burlesque, baby! There is no „too much“! 😉
But maybe I should start at the beginning to not leave you completely startled 😉
In the middle of November I will spend a whole week with 3 very close friends (all 3 lovely kinky ladies!) in a gite abroad and there will be glitter in the air because we are attending a burlesque festival. That means our days will be filled with the sound of real nylons, red lipstick, corsets and gloves. All topped with a little champagner and body glitter 😉
Uh, you would love a peek a boo of that, wouldn’t you…?
I’m sure a few pics will find their way to my Twitter account over these days. But the hot details will stay a secret – we are ladies, aren’t we?! Unless of course you become our partner in crime… On my wishlist you can find a lot of burlesque items (dresses, shoes, stockings, lingerie, pasties and so many more).
Everyone who contributes to the glamour of our trip by sending something nice from my list will get on my exclusive mailing list during this week and will be able to enjoy this trip with me, with us, from afar and still be an intimate part of it.
Now it’s up to you to give in to you curiosity or stay all too curious forever… 😉

Sexy Surprises at Midnight: Wominzer Masturbator

I just came home, opened my email inbox and… wow, someone really made my evening! <3
I wanted a Womanizer for a very long time and even if I have to wait a few days until it’s shipped I’m already pretty excited! 😉
I can’t wait to try it!
I’m feeling so perfectly spoiled right now <3
Why isn’t there midnight express delivery?! 😀 I want to try it NOW! 😀 😀 😀

Someone really earned a special reward today *g*

For those who don’t know what I’m talking about: It’s a high-end ladies sextoy!
—> www.womanizer.com

If you like to know what else makes me happy you can take a look here:
https://www.deliverycode.com/wishlist/8934

New Wishlist – Bye bye Amazon ;)

As many of you know I had a wishlist on Amazon. I always was a bit ambivalent about that because of many reasons: It’s practical because nearly everybody has an Amazon account. On the other hand Amazon isn’t the kind of company I like to support and on top of that a lot of the things I desire (like vegan sweets, latex, BDSM toys, lingerie, LUSH bathing stuff,…) they simply don’t have.
Around christmas I had a lot of trouble with our regional post office because they refused to hand over my parcel because my ID obviously doesn’t say „Miss Leonie“. A very frustrating experience for me and the lovely santa who ordered the gift and now had to deal with the retour procedure.
I tryed to bypass that problem by changing the shipping address to the address of a close friend.
So you can imagine how wonderstruck I was when lately the postman rang at the dungeon door to hand over a book from my wishlist. The fan who bought it filled in the address by hand instead of using the deposed shipping address. It was pure luck that I was there. Usually I’m not at the dungeon that early. So there I stood with a great book facing the same old problem 😀

But a solution came across me some days later.
I had often seen links to a site named Delivery Code at Twitter.
This time I took a closer look and was amazed: On Delivery Code I can add items from nearly every online shop in the world. The buyer picks from my list what he likes and sends the money to Delivery Code. They order it at the shop where it’s listed and send it directly to me.
The buyer doesn’t get my data and I don’t get in touch with his. This way you can stay anonymous if you like to and I can have things send directly to my home address without any fear that a mean post office woman would refuse to hand me the gift you generously chose for me 🙂
You can also send vouchers like you can on Amazon.

My new wishlist on Delivery Code
Here you can find everything from tea and books to corsets and latex 😉

And for everyone who’s curious: This was the book I got 😉

Lingerie Madness

[English version below the picture]

Manchmal fühlt man sich ja vom Leben betrogen – aber zumindest kann man in manchen Fällen noch drüber schmunzeln. So einen Fall hatte ich gestern. Ich bekam eine Email von brands4friends, in der beworben wurde, dass es aktuell Hitachi-Produkte im Sale gibt. Eine Welle der Begeisterung überkam mich, denn natürlich war mein erster (und offen gestanden einziger) Gedanke der Magic Wand. Doch was schaute mich da an, als ich den Link anklickte? Akku-Schrauber und Rasenmäher. AKKUSCHRAUBER UND RASENMÄHER?!
Ich war enttäuscht, nein, geradezu empört! 😀
„Nun bin ich schon hier, mal schauen, was sie noch so haben…“ dachte ich und klickte auf das Bild mit der Passionata-Unterwäsche.
Ich scrollte ein wenig – und verliebte mich spontan! Smaragdgrüne Satin-Dessous funkelten mich an.
„Na, wahrscheinlich wieder nicht in meiner Größe…“ dachte ich.
DOCH! 80G!
Alle Enttäuschung über den nicht vorhandenen Vibrator war vergessen, ich sah mich schon freudig in grünem Satin über Felder und Wiesen hüpfen und dann … dann, stand da „AUSVERKAUFT“.
Neeeeein! Oh Konsumwelt, wie kannst du nur so grausam sein?

… ja, gut, ich neige heute vielleicht ein wenig zur Theatralik 😉
Aber ich finde das Set wirklich großartig, konnte es aber bei einer spontanen Web-Recherche nicht finden. Und hier, liebe Fangemeinde, kommt eure Schwarmintelligenz ins Spiel 😀
Ich mache so was ja sonst eher nicht, habe da aber in diesem Fall richtig Lust dazu:
Wer mir das Set (alle 3 Teile) besorgt, bekommt ein exklusives Video von mir in diesen Dessous.
Exklusiv heißt: Niemand sonst wird es zu sehen bekommen.
(BH: 80G, Höschen: 42/44)

Sometimes you feel like life defrauded you. But as long as you can chuckle about it everything is fine 😉
I had such a situation yesterday. I got an email from brands4friends in which they advertised selling Hitachi products right now. Of course my first – and to be honest – only thought was of course the Magic Wand. But when I clicked at the link what did I see? screwdrivers and lawnmowers! SCREWDRIVERS AND LAWNMOWERS?! Oh, screw you, screwdriver!
‚OK, now I’m here anyway. Let’s see what else they got.“ I thought and clicked on the picture of the Passionata lingerie. I scrolled I little bit – and fell in love instantly! A set of beautiful emerald green dessous.
‚Surely not in my size as usual…‘ I thought.
But NO! Ther it was: 80G! My size! Oh, the happiness!
Forgotten was all the frustration about the missing vibrator!
I saw myself hopping around happily and halfnaked with nothing more than this green satin set!
But there it was: SOLD OUT. Noooooo! Oh, world of consumerism how can you be so cruel?!

Yes, OK, maybe I’m a little overdramatic here 😉
But I’m really enchanted by this set and would love to own it. Sadly my web research didn’t get my anywhere. And here, my lovely fans, your fetishistic hive mind comes into play 😀
I usually don’t so this but this time it feels like fun and I’m in the right mood for it:
Whoever gets me that set (all 3 pieces) will get an exclusive clip of me in that dessous set.
Exclusive meens: Noone else will see it.
(bra: 80G, knickers: 42/44)